Startseite zum Kontaktformular Telefon zum Menü
Erasmus-Gymnasium     Denzlingen
07666-611-2500

Profilfach Bildende Kunst bedeutet

KUNST

machen - besprechen - beschreiben - analysieren - verstehen - erfahren - erleben

 

Inhalte des Profilfaches Kunst

Das Profilfach Kunst bietet interessierten Schülern und Schülerinnen die Möglichkeit, sich vertiefend mit künstlerischer Praxis und kunstgeschichtlichen Inhalten zu beschäftigen.

Sowohl in der Praxis als auch in der theoretischen Auseinandersetzung werden wir in den Bereichen Grafik, Malerei, Plastik, Architektur und Medienkunst arbeiten.

In der Praxis legen wir Wert auf den Umgang mit unterschiedlichen Materialien und Techniken. Dabei soll die Auseinandersetzung mit traditionellen und zeitgenössischen Werken verschiedenste Zugänge aufzeigen.

In der Theorie setzen wir uns sowohl mit Kunstgeschichte als auch mit kunsttheoretischen und wahrnehmungspsychologischen Inhalten auseinander. Schüler und Schülerinnen sollen ein kunstgeschichtliches Verständnis im Allgemeinen erhalten und sich konkret mit einzelnen Werken beschäftigen, diese analysieren und ihre Bedeutung ergründen.

Die praktische Arbeit steht im Profilfach Kunst weiterhin im Mittelpunkt, aber kunstgeschichtliche und kunsttheoretische Inhalte gewinnen an Bedeutung und Umfang, ebenso wie die Anforderung an sprachliche Ausdrucksfähigkeit.
Geprüft wird das theoretische Wissen, wie in den anderen Profilfächern auch, in Klassenarbeiten.

Voraussetzungen für das Profilfach Kunst

Bildende Kunst als Profilfach ist für Schüler und Schülerinnen gedacht, die eine Begeisterung für bildnerisches Gestalten besitzen, die kreativ sind und (er)schaffen wollen. Hierfür sind Freude am Experimentieren und Offenheit beim Umgang mit Materialien und Techniken ebenso grundlegend wie Ausdauer, Konzentrationsfähigkeit und Geschicklichkeit.

Für die theoretische Auseinandersetzung mit Kunstinhalten ist aber auch die Fähigkeit, sich sprachlich klar ausdrücken zu können, unabdingbar.

Anforderungen

Die Teilnahme am Vorprofil ermöglicht die Wahl des Profifaches Kunst.
Ohne Teilnahme am Vorprofil ist eine Aufnahmeprüfung erforderlich.
 

Beispiele aus der Praxis - Die inhaltlichen Bereiche des Kunstunterrichts

Grafik

-------

Collage

---

Malerei

Plastik

Design

--

Installation und Land Art

Architektur

----

Medien

 

Theoretische Inhalte des Kunstunterrichts

Werkanalyse

Für die analytische Betrachtung von Kunstwerken gibt es unterschiedlichen Modelle und Ansätzen. Eines ist allen gemein: Kunstwerke kann man als Mitteilungen von Künstlern verstehen, die in visuelle Form gepackt sind.
Kunstwerke können Geschichten erzählen, sie können anklagen und aufrütteln. Sie können Dokumente über Ereignisse sein, uns Dinge über die Entstehungszeit und ihre Gestalter verraten, sie können Gefühle ausdrücken oder auch nur schön sein. All diese Möglichkeiten stecken in einem Kunstwerk.
(Quelle: A. Algner, Sprache der Malerei, Schöningh)

Die Werkanalyse „zerlegt“ das Kunstwerk in seine Einzelteile und untersucht diese, um die Mitteilung des Künstlers zu entschlüsseln und um das Werk zu verstehen.

Sie besteht aus drei Teilen:
1. Beschreibung: Was sehe ich? Wo sehe ich es?
2. Gestaltungsanalyse: Welche Mittel hat der Künstler verwendet, z. Bsp. welche Farbe, Komposition, Formen? Welche Wirkung entsteht durch deren Einsatz?
3. Deutung: Wie interpretiere ich das Gesehene? Was wollte uns der Künstler mit dem Abgebildeten sagen? Wie ist das Werk Kunstgeschichtlich einzuordnen?

Kunstgeschichte

Kunstgeschichte hilft, Kunstwerke zeitlich einzuordnen und einer bestimmten Epoche bzw. einem Kunststil zuzuordnen. Dies geschieht mit Hilfe von visuellen Merkmalen; so sind z. Bsp. Spitzbögen charakteristische Merkmale für gotische Architektur.
Die Kunstgeschichte beschränkt sich jedoch nicht auf gestalterische Mittel, sondern befasst sich auch mit der Geisteshaltung, für die eine bestimmte Epoche aus heutiger Sicht steht. Kunst steht also in enger Verbindung mit Gesellschaft, Werten und Geschichte.
 

Aufnahmeprüfung für das Profilfach Bildende Kunst

Die Teilnahme am Vorprofil ermöglicht die Wahl des Profilfaches Kunst.

Ohne Teilnahme am Vorprofil ist eine Aufnahmeprüfung erforderlich.
Diese besteht aus 2 Teilen:
1. Werkmappe
2. Praktische Aufnahmeprüfung

Werkmappe

Benötigt werden 6 praktische Arbeiten.
Die Arbeiten dürfen nicht älter als ein Jahr sein.
Die Arbeiten müssen unterschiedliche Materialien und Techniken aufweisen:
  • Zeichnung, Collage, Malerei, Modellbau, Skulptur, Installation, Video ...
  • Bleistift, Buntstift, Wasserfarben, Acrylfarben, Holz, Ton, Draht, …
Ebenfalls müssen sie sich inhaltlich unterscheiden:
  • Portrait, Landschaft, Stillleben, Tiere, …

Die zweidimensionalen Arbeiten müssen im Original abgegeben werden, die plastischen Arbeiten als Fotografien. Hierbei ist zu beachten, dass ein Architekturmodell oder eine Plastik von verschiedenen Seiten fotografiert wird. Die Fotos müssen ausgedruckt (min. DINA4/ 13x18cm) und jeweils auf ein separates Papier aufgeklebt werden.

Abgabetermin für die Werkmappe: 16. März 2022

Praktische Aufnahmeprüfung

An einem zentralen Termin wird eine praktische Prüfung abgehalten.
Der zeitliche Umfang beträgt 2 Stunden (14 – 16 Uhr).
Aufgabe und Materialien werden von der Fachschaft BK gestellt.

Termin für die praktische Aufnahmeprüfung: 23. März 2022

Entscheidung

Die Fachschaft BK entscheidet über die Eignung für das BK-Profil.
Ausschlaggebend ist eine positive Bewertung der Werkmappe sowie der praktischen Aufnahmeprüfung.
Termine
Do, 25.11.2021
- Fr, 29.07.2022
Schulinterne Termine sind über EduPage sichtbar!
Di, 08.02.2022
16:00 bis 19:00 Uhr
Elternsprechtag
Fr, 18.02.2022
15:00 bis 18:00 Uhr
Schulhausführungen - Neue Schüler*innen
Sa, 19.02.2022
09:00 bis 12:00 Uhr
Schulhausführungen - Neue Schüler*innen
Datenschutz | Impressum